Kuh-Projekt

Kuhmilch

Wenn wir "Milch" sagen meinen wir stets Kuhmilch. Alle anderen Milchsorten - von Schaf, Ziege, Stute, Maus oder dem Menschen - werden genauer bezeichnet - als Schafmilch, Stutenmilch oder eben Muttermilch. Kälbchen säugt an KuheuterMilch wird in den Milchdrüsen der weiblichen Säugetieren gebildet. Milch ist die Ernährungsgrundlage für alle Neugeborenen, ab dem Tag der Geburt bis zu einem Alter in dem die kleinen Säugetiere alleine fressen können. Die erste Milch ist dabei nicht nur besonders reich an Nährstoffen sondern auch an Immunstoffen, die darüber entscheiden ob das Neugeborene gesund heran wachsen kann. Diese erste Milch nennt man Kolostrum und bei Kühen auch Biestmilch. Die Aufnahme von Kolostrum innerhalb der ersten 24 Stunden ist sehr wichtig, weil nur in dieser Zeit die Immunstoffe ins Blut des Kälbchens übergehen. Insgesamt gibt die Kuh fünf Tage lang Biestmilch, danach dann die bekannte und weiße Kuhmilch.



Das Euter und die Milchbildung

Kuhmilch wir im Euter gebildet. Das Euter entspricht in seiner Funktion den milchbildenden Organen aller weiblichen Säugetiere. Das Kuh-Euter enthält eine unermeßliche Zahl sehr kleiner Milchbläschen. Kuh-EuterDie Milchbläschen filtern diejenigen Inhaltsstoffe aus dem Blut, die in ihrer Gesamtheit Milch ergeben: Kalzium und andere Mineralstoffe, viele Vitamine, Eiweiß, Fett und Milchzucker. Das Euter besteht aus diesen Milchbläschen und einem fein verästelten System von Blutgefäßen sowie einem ebenso verästeltes System von Milchkanälen. Die feinen Milchkanäle nehmen die Milch auf, fließen zusammen und münden in die vier Zitzen des Kuh-Euters. Aus Blut wird also Milch.

Für die Bildung von einem Liter Milch fließen 400 Liter Blut durch das Euter. Bewundernswert ist diese Leistung auch, weil sie von normalen Milchkühen an 300 Tagen im Jahr vollbracht wird und das quasi ihr ganzes Kuhleben lang.


Hochleistungskühe

Noch vor 25 Jahren waren Bauern stolz auf Milchkühe mit einer Lebensleistung von 100 000 Litern Milch. Diese Milchmenge hatten die Kühe in 15 bis 20 Lebensjahren gegeben. Heute gibt es Hochleistungskühe, die 30 000 Liter Milch pro Jahr geben. Das sind durchschnittlich 100 Liter pro Tag! Das Herz einer solchen Kuh muss 40 000 Liter Blut pro Tag durch das Euter pumpen. Kein Wunder, dass eine Hochleistungskuh nach wenigen Jahren vollkommen ausgelaugt ist. Die Hochleistungskuh hätte mit der Milchmenge eines Jahres 60 Kälber großziehen können. Das Wildrind beziehungsweise der Auerochse gab pro Jahr rund 500 Liter Milch. Eine gute Milchkuh im heutigen Indien gibt 1500 bis 2000 Liter Milch pro Jahr.

Milch, Butter und Eiweiß

Butter und Eiweiss aus der TagesmilchEine moderne Milchkuh heute gibt pro Tag im Durchschnitt 50 Liter Milch. 1 Liter Milch enthält 4 % Fett und 3,5 % Eiweiß. Die Kuh verliert mit der Milch täglich 2 kg Fett, was ungefähr 10 Päckchen Butter entspricht! In ihrer Tagesmilch sind 1,75 kg reines Eiweiß - so viel wie in 230 Hühnereiern! Diese Mengen an Milch-Inhaltsstoffen muss die Milchkuh jeden Tag produzieren und vorher entsprechend viel fressen! Und - sie schafft das nicht mit Heu und Gras. Man füttert der modernen Milchkuh ganz andere Futtermittel.

Eine glückliche Kuh auf der Weide gibt nur 20 bis 25 Liter Milch. Die Milch der grasenden Kuh ist gehaltvoller mit mehr Eiweiß und gesünderem Fett. Die 5 Päckchen Butter und das viele Eiweiß, welche diese Kuh jeden Tag mit der Milch produziert, entstehen aus Gras!